• Statistik

    Besucher heute: 9
    Total Besucher: 17244
  • Kategorien

  • Wall

    Previous Next
    Latest on Mon, 08:12 am

    Pahlawan: the hottest state 愛情關係9 songs 一部愛情紀實的片子 關於九段演唱會與九段生活細節Lions for Lambs 關於政治與媒體cashback(102分鐘版本) 影像美感超棒的一部片 關於時間與愛情眉山 (2007) 一部平實敘述母女間微妙情感卻含深意的影片東京塔 (2007) 敘述親情的一部片Manuale d'amore / 愛情手冊 (2005) 幾段不同情感的小品Eternal sunihsne of the spotless [...]

    Johnd713: Really wonderful information can be found on web blog. gkdeegkbkdbb

    Johna247: I am really enjoying the themedesign of your blog. Do you ever run into any browser compatibility problems? A handful of my blog readers have [...]

    Daniii: hmmm.. ja das söt kei problem sii.. unter de Rubrik Spenden chamer susch mal en hübsche betrag überwiise, dänn lat sich das scho wieder finanziere.. [...]

    chantal: es hoffe aui dases no witer got :)

    » Nachricht hinterlassen




April 23rd, 2011

Die neue Reiseroute!!!

Die letzten Tage mit Hans und Antonia verbrachten wir in Cairns. Daniel, Patrick, Dominik und David gingen am ersten Tag ins Great Barrier Reef tauchen. Hans und Antonia dagegen buchten sich ein Boot mit Glasboden, damit auch sie das Riff anschauen konnten. Wie die Zeit vergeht war es dann leider schon so weit, dass uns Hans und Antonia verlassen mussten. Die beiden verbrachten ihre letzten zwei Tage in Melbourne, bevor sie die Heimreise in die Schweiz antraten. Nach der Verabschiedung am Flughafen Cairns brachten wir den Camper zurück und checkten in einen Backpacker ein. Den Rest des Tages hingen wir am Pool rum. Am Tag darauf waren wir für einmal nicht am Pool des Backpackers, sondern an der Lagune in Cairns. Das Wetter war einfach zu Heiss um irgendetwas Anstrengendes zu machen. Ausserdem waren wir alle noch ein bisschen Müde von der Anspruchsvollen Zeit mit Hans und Antonia!

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »

April 5th, 2011

Es seicht!

Kuala Lumpur hat uns zwar an und fuer sich gut gefallen, passt aber irgendwie ueberhaupt nicht nach Malaysia. Die Stadt ist so modern wie eine bei uns und war deshalb nicht sonderlich spannend. Witzigerweise war genau als wir da waren St. Patricks Day und wer haette gedacht, aber auch die Leute in KL feiern ihn. Deshalb wurde da kurzerhand eine kleine Strasse direkt neben unserem Hotel nett eingerichtet und wir haben mit anderen St. Patricks Day etwas gefeiert. Da es sonst nicht viel zu sehen gab sind wir kurz danach mit dem Bus nach Penang, eine Insel ganz im Nordwesten von Malaysia. Eigentlich wollten wir von da weiter mit dem Schiff nach Langkawi und von da in die Krabi Region in Thailand und da die Inseln etwas erkunden bevor wir dann fuer das Ende der Reise in den Norden von Thailand reisen wollten, aber es kam alles ganz anders.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »

März 27th, 2011

Unser Camper wird zum Boot

Die Nacht in Rockhampton war alles andere als eine Ruhige Nacht. Der Rastplatz auf welchem wir übernachteten wimmelte von hunderten Nymphensittichen, welche entsprechend viel Lärm produzierten! Als es schliesslich dunkel wurde fanden auf einmal noch hunderte Frösche den Weg zu unserem Schlafplatz. Trotzdem hatten wir unseren Spass und jeder konnte sicher ein paar Stunden schlafen.

Am nächsten Morgen fuhren wir direkt nach Airlie Beach, wo wir unseren Tripp nach Whitsunday Island buchen wollten. Im Nachbarkaff richteten wir uns auf einem Campingplatz ein. Durch das Nachtessen wurden wir alle sehr müde. Nur die härtesten von uns (David, Dominik und Daniel) zogen am Abend in Airlie Beach noch um die Häuser. Am Sonntag 20. März 2011 buchten wir den Ausflug nach Whitsunday Island welchen wir Tags darauf in Angriff nahmen.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »

März 18th, 2011

Via HK und Singapur nach Malaysia

Nach einem ziemlich langen Flug von Sydney (via Auckland!!) bin ich nach gut 19 Stunden morgens um 06.15Uhr lokale Zeit in Hong Kong angekommen. Komischerweise nicht wirklich muede habe ich probiert das Hotel zu finden. Leider wusste ich weder den Namen noch die genaue Adresse vom Hotel da ich vorher nicht genau nachgeschaut habe und der Akku von meinem Laptop auf 0 war. Zum Glueck wusste ich, dass es in der Naehe der Yau Ma Tei MRT Station sein muss und hab mich deswegen mal auf den Weg dahin gemacht. Da ich sowieso noch nichts gefruehstueckt habe, bin ich zuerst mal in einen Starbucks gesessen, habe etwas kleines gegessen und den Laptop aufgeladen um herauszufinden, wo genau ich denn hin muss. Natuerlich habe ich mich auch trotz bekannter Adresse ein paarmal verlaufen und bin praktisch 2-3 mal mehr oder weniger am Hotel vorbei gelaufen. Schlussendlich habe ich es dank Hilfe von einem der 7 Eleven Mitarbeitern gefunden (obwohl die kein Wort englisch gesprochen haben und nur dank dem Hotelnamen den Weg wussten!), musste da aber noch knappe 5 Stunden auf mein Zimmer warten da es erst ab 14.00Uhr bezugsbereit war.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »

März 18th, 2011

Ab Richtung Norden

Am Freitagmorgen 04. März 2011 sollte unsere Reise Richtung Cairns eigentlich beginnen. Zuerst hatten wir uns aufgeteilt. Dani und David waren für den Camper verantwortlich. Dominik, Patrick und Matthias übernahmen das Wäsche waschen und Hans und Antonia gingen auf eine Beizentour in Syndey! Schlussendlich ging nur bei der Beizentour alles glatt. Das Wäschewaschen ging einiges länger als erwartet (Da der Münzwechsel etwas komplizierter war als wir dachten). Dani und David warteten ca. 5 Stunden bei der Campervermietung auf unseren Camper! Da der Camper nach dieser Zeit immer noch nicht zu Verfügung stand erhielten wir einen anderen. Was allerdings keinen Nachteil hatte, denn wir erhielten einen viel luxuriöseren Camper. Nachdem wir den Camper erhielten fuhren wir Richtung Bondi Beach. Danach verabschiedeten wir Matthias und wir konnten unsere erste Nacht im Luxus-Camper vollbringen.

Am nächsten Tag wollten wir so weit wie möglich Richtung Tamworth fahren. Der erste Grosseinkauf wurde auch erledigt und übernachtet haben wir wieder irgendwo im GÄTZ! (Im Seich).

März 6th, 2011

Schafe, Herr der Ringe und Sonne!

Nachdem wir die ersten 2 Wochen in Neuseeland ziemliches Pech mit dem Wetter hatten und somit einige Ausfluege haetten besser sein koennen als sie waren, hatten wir die letzten 2 Wochen richtiges Glueck (zumindest was das Wetter betrifft, denn Tiermaessig wars noch schlimmer als zu Beginn).

Angefangen hat es wunderbarem Wetter bei einem noch schoeneren Ausflug im Abel Tasman Park. Nebst wunderschoener Natur und wenigen Leuten hatten wir bei unserer 2-taegigen Kajak-Tour praktisch keine Leute getroffen und an einem einsamen Strand uebernachten koennen. Auch konnten wir Seeloewen aus naechster Naehe sehen. Der Abel Tasman wurde deshalb auch wohl fuer uns alle zu einem der Highlights in Neuseeland.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »

Februar 13th, 2011

Von Moorea nach Neuseeland

Es ist mal wieder hoechste Zeit fuer einen neuen Bericht. Wir sind zwar schon seit einigen Tagen in Neuseeland, moechten hier aber zuerst noch die letzten Tage in Huahine und Moorea zeigen.

Huhaine

Nach den wunderbaren Tagen in Maupiti und Bora Bora gings fuer mich nach Huahine. Ich habe dort bei der Pension Chez Guynette uebernachtet welche mitten in der Hafenstadt Fare liegt und wunderschoen war. Tolle Leute, toller Standort und auch das Wetter hat mitgemacht. Huahine selbst hat mir eigentlich gut gefallen, war jedoch nicht so speziell wie Maupiti und langweiliger als Moorea. Ich war in Huahine natuerlich wieder Taucehn und hab auch da mal wieder alles gesehen was man halt so gesehen haben muss :) Auch die Inselrundfahrt mit dem Roller war toll und schlussendlich gabs noch einen Tag am Strand um etwas zu relaxen von dem riesen Stress den ich gehabt habe.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »

Januar 16th, 2011

Relaxen in Maupiti und Tauchen in Bora Bora!

Maupiti hat mich beeindruckt, die Insel mit etwa 1000 Einwohnern ist wunderschoen und nicht so verbaut wie der Rest der Inseln hier. Die Einwohner haben sich dagegen entschieden Hotels bauen zu lassen und somit gibt’s nur kleine Pensionen die Uebernachtungen anbieten. Ich selbst habe in der Pension Manu im Doerfchen uebernachtet und hier super gegessen. Am ersten Tag bin ich gleich mit dem Fahrrad zum Strand gefahren um da den Tag etwas zu geniessen, am spaeten Nachmittag hab ich dann die Fahrradtour mit einer Umrundung der Insel abgeschlossen (sind ja nur 10km :) ). Am Abend habe ich dann einen Franzosen getroffen der hier auch uebernachtet hat und bin mit ihm zu einer Auffuehrung der Schule und deren Schueler gegangen die da den Abschied von der Familie feierten da eine Woche danach die Schule wieder beginnt und viele wieder ihre Familien verlassen muessen.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »

Januar 9th, 2011

Maeva in Franzoesisch Polynesien!

Nach etwa einem Monat “Reisepause” hiess es fuer mich wieder Abschied nehmen. Nach einem 3-taegigen Flugmarathon bin ich dann schlussendlich am 24. Dezember um ca. 19.30Uhr (Ortszeit) sicher und bei 28 Grad in Papeete gelandet. Aber das beste an der Ankunft war die Band, die tolle Polynesische Musik am Flughafen gespielt hat :) Schon am Zoll musste ich meine leider eher schlechten Franzoesischkenntnisse unter Beweis stellen, denn der Beamte hatte wohl dank meines Schweizerpasses nur Lust auf Franzoesisch mit mir zu reden. Ich denke ich habe mich gut gemeistert, auch wenn er ab und zu etwas komisch geschaut hat, ins Land hab ich es zumindest geschafft… Nach der Gepaeckausgabe gings zum Ausgang wo auch schon Beni vom Fare Suisse auf mich gewartet hat und kurze Zeit spaeter war ich schon im Zimmer des Hostels. Da ich von der langen Flugreise etwas muede war, beschloss ich um 24:00Uhr ins Bett zu gehen und um 07:30Uhr wieder aufzustehen um so den Jetlag so gut wie moeglich verringern zu koennen. Geschlafen hab ich gut und aufgewacht bin ich puentklich um 07:30Uhr nur habe ich kurze Zeit spaeter bemerkt, dass ich seit Los Angeles vergessen habe die Uhr umzustellen, was bedeutete, dass alles 2h frueher war. Ich bin am Abend zuvor also schon um 22:00Uhr ins Bett und dafuer bereits um 05:30Uhr aufgestanden! Nunja, ich konnte dann immerhin gemuetlich in den Tag starten… Um 09:00Uhr gings fuer mich auf die Faehre Aremiti 5 die mich nach Moorea bringen sollte. Da angekommen wurde ich auch schon von Michel und Julienne in Empfang genommen und bin mit ihnen nach Hause gefahren.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »

Dezember 4th, 2010

Bye Bye Amerika…

Nach unserem Besuch bei den Alligatoren in den Everglades ging ein kleiner Marathon los. Eigentlich war alles so geplant, dass wir genug Zeit hatten alles anzuschauen und auch noch den Start des Spaceshuttles sehen konnten. Nun ist aber unser ganzer Plan dank der NASA nicht wirklich aufgegangen und so haben wir viele unnötige Kilometer gemacht. Trotzdem hat uns die Zeit in Florida sehr gut gefallen und wir konnten auch mit den vielen Kilometern alles anschauen was wir wollten (ausser der Start, der auf 30. November verschoben wurde.)

Hier klicken um den ganzen Artikel zu sehen »